Candida Thompson

Candida Thompson studierte bei dem renommierten Pädagogen David Takeno an der London Guildhall School of Music and Drama, wo sie als Solistin mit Auszeichnung abschloss. Sie setzte ihre Ausbildung am Banff Centre for the Arts in Kanada fort. Danach gewann sie Preise bei mehreren Wettbewerben, darunter Jeunesses Musicales International in Belgrad. Candida Thompson ist als Solistin mit Orchestern wie dem Moscow Chamber Orchestra, den Wiener Symphonikern, dem Tokyo Symphony Orchestra, dem English String Orchestra, der Amsterdam Sinfonietta und dem Netherlands Radio Chamber Philharmonic in Europa, den Vereinigten Staaten und Ostasien aufgetreten.

Candida Thompson ist eine leidenschaftliche Kammermusikerin. Sie ist mit Isaac Stern, Janine Jansen, Julian Rachlin, Isabelle Faust und Bruno Giuranna aufgetreten und gründete mit der Cellistin Xenia Jancovic und dem Pianisten Paolo Giacometti das Hamlet Piano Trio. Sie wird regelmäßig zum finnischen Kuhmo Festival und zu La Musica in den Vereinigten Staaten eingeladen und war Gast bei den Canossa Meisterklassen in Reggio Emilia, dem Gubbio Summer Festival und den Kammermusikwochen im schweizerischen Ernen.

Candida Thompson hat schon früh Kammerorchester in Skandinavien, Spanien, den Niederlanden und Großbritannien dirigiert. Seit 1995 ist sie Konzertmeisterin der Amsterdam Sinfonietta und seit 2003 auch deren künstlerische Leiterin. Bei ihren Orchesterprojekten legt sie großen Wert auf die individuellen Beiträge aller Mitglieder. Mit ihrem musikalischen Ansatz erzielt sie bei den Musikern maximales Engagement und absolute Hingabe.

Unter ihrer Leitung hat die Amsterdam Sinfonietta bislang zehn CDs veröffentlicht. Die allererste Einspielung mit Werken von Verdi und Tschaikowsky wurde von der führenden Musikzeitschrift Gramophone sofort zur „Editor’s Choice“ gewählt. Die darauf folgende Beethoven/Walton-CD wurde von Gramophone sogar zur „Disc of the Month“ gekürt. Nach der hochgelobten Schostakowitsch/Weinberg-CD, auf der Candida Thompson als Solistin in Weinbergs selten gespieltem Concertino zu hören ist, erschien im Oktober 2014 „The Argentinian Album“. Darauf spielt Candida Thompson als Solistin Astor Piazzollas Four Seasons. „Piazzolla klingt funkelnd und überschäumend (…) Dies mag durchaus die bislang beste Einspielung sein“, schrieb die niederländische Zeitung NRC Handelsblad. Das neueste Album „Schubert String Quartet“ erschien im Oktober 2015. „Geschmackvolle Phrasierung, kultivierte Ensembleintuition und ein Streicherklang, der brillant und selbstsicher ist“, urteilte The Guardian.

Candida Thompson lebt seit 1992 in Amsterdam. Sie spielt auf einer Violine von Jean-Baptiste Vuillaume.

Website: 
www.candidathompson.com