David McCarroll

Das Magazin Musik Heute beschreibt David McCarroll als einen Geiger, der „eine gereifte Musikalität und tiefen Verstand seines Repertoires“ zeigt und dessen Spiel sich durch „Klarheit der Form und Linien“ auszeichnet. Preisträger der 2012 Europäischen Young Concerts Artists Audition und des Irving Klein Internationalen Wettbewerbs, machte er sein Orchesterdebut mit den London Mozart Players in 2002 und ist seitdem in den führenden Konzertsälen zu finden, so u.a. im Berliner Konzerthaus, Amsterdam Concertgebouw, Wiener Konzerthaus, Wigmore Hall, Kennedy Center, Library of Congress und in der Carnegie Hall.

Zu den Konzerten in der jüngeren Vergangenheit zählen die Aufführung des Stravinsky Violinkonzerts am Konzerthaus Berlin, Tourneen mit den Musicians from Marlboro, und einige Aufführungen von Kurtags „Kafka Fragmente“ für Violine und Sopran.

Im September 2015 wurde David das neue Mitglied des Wiener Klaviertrios, mit dem er seitdem nun eine sehr rege Konzert- und Aufnahmetätigkeit betreibt.

Als gefragter Kammermusiker hat er in vielen Ensembles gespielt und so u.a. mit Musikern wie Mitsuko Uchida, Richard Goode, Miriam Fried, Pamela Frank, Donald Weilerstein, Kim Kashkashian, Roger Tapping, Atar Arad, Marcy Rosen, Peter Wiley, Paul Katz, Timothy Eddy, and Laurence Lesser. Zu den Festspielen, an denen er auftrat, gehören Marlboro, Caramoor’s Rising Stars, Ravinia, ChamberFest Cleveland, Prussia Cove, Yellow Barn, Moab, Menuhin Festival Gstaad, Siete Lagos (Argentinien) und Frutillar (Chile) und das Israeli Chamber Project.

David McCarroll wurde 1986 in Santa Rosa, California, geboren. Er begann den Geigen- unterricht im Alter von 4 bei Helen Payne Sloat, und besuchte dann die Crowden School of Music in Berkeley bei Anne Crowden als er 8 war. Mit 13 lud ihn die Yehudi Menuhin Schule außerhalb von London ein, wo er dann bei Simon Fischer fuer 5 Jahre studierte. Danach besuchte er das New England Conservatory of Music in Boston und studierte bei Donald Weilerstein und Miriam Fried, und abschließend dann bei Antje Weithaas an der Hanns Eisler Akademie in Berlin.

Neben der Musik, widmet David sein Interesse auch verschiedenen sozialen Problemen unserer Zeit, so auch den Nöten der Aids Pandemie - er arbeitet zur Zeit an Projekten der Starcross Community für Aids Waisen. Ferner unterstützt er durch Benefitzkonzerte die Fellowship of Reconciliation, die sich Weltfrieden widmet, und auch die Arbeit der Doctors Without Borders.

David McCarroll spielt eine Geige von A & G Gagliano aus dem Jahre 1761.