Leif Ove Andsnes

Der norwegische Pianist Leif Ove Andsnes ist einer der begehrtesten Pianisten seiner Generation. Jede Saison tritt er mit den weltbesten Orchestern auf und gibt Solokonzerte in den führenden Konzertsälen. Als aktiver Kammermusiker spielt er beim Risor Kammermusikfestival, Norwegen und wird nächstes Jahr als Musikdirektor des Ojaj Music Fetsivals in Kalifornien arbeiten.

Beethoven spielt in dieser Saison eine bedeutende Rolle, da Leif Ove Andsnes die Klavierkonzerte Nr. 1 und 3 in Europa und Nord Amerika aufführen wird. Mit beiden Werken wird er zudem mit dem Mahler Kammerorchester in Italien, Lugano, Dresden, Prag und Bergen auf Tour gehen. Die Aufführungen in Prag werden live für sein Sony Klassik Debüt aufgenommen: dies ist der Beginn eines mehrjährigen Projektes mit dem Titel „Beethoven – A Journey“, bei dem er alle fünf Beethoven Klavierkonzerte spielt und aufnimmt.

„Beethoven – A Journey“ wird von Stiftelsen Kristian Gerhard Jebsen gesponsert, eine in Bergen ansässige Stiftung, die gegründet wurde, um die die Erinnerung an Kristian Gerhard Jebsen und seinen Beitrag zu Norwegen und das internationale Redereigeschäft zu ehren.

Weitere Höhepunkte in dieser Saison beinhalten Konzerte mit Rachmaninovs Klavierkonzert Nr. 3 in Deutschland, Japan und Norwegen, Solo-Konzerte in Nord Amerika, Japan und Europa und eine Konzert- Tour im Frühjahr in den USA mit Bariton Mathias Goerne, mit Liedern von Mahler und Shostakovich.

Leif Ove Andsnes’ Diskografie beinhaltet mehr als 30 Solo-, Kammer- und Konzert- Veröffentlichungen und umfasst ein Repertoire von Bach bis zum heutigen Tag. Er erhielt 8 Grammy Award Nominierungen und 5 Grammophone Awards. Unter seinen jüngsten Aufnahmen sind Rachmaninovs Klavierkonzert Nr. 3 und 4 mit Antonio Pappano und dem London Symphony Ochrstra und Schumanns komplettes Klaviertrio mit dem Violonisten Christian Tetzlaff und seiner Schwester, der Cellistin Tania Tetzlaff. Unter seinen Auszeichungen sind der Kommandeur des Königlich Norwegischen Ordens des heiligen Olav, der Peer Gynt Preis und der Gilmore Artist Award.

Website: 
www.andsnes.com